Gemüsebrühe

Gemüsebrühe selber zu machen ist im Grunde sehr einfach. Dazu dient sie dir als Grundlage für viele leckere Gerichte von Suppen über Saucen bis zu ganzen Festessen mir leckeren Braten und Co. Ein weiterer Vorteil beim Brühe selbst kochen: Du kannst Food Waste vermeiden, in dem du angeschlagenes Gemüse einfach mit einkochst und es somit nicht wegschmeißen musst. Du möchtest deine Brühe als Pulver wie aus dem Supermarkt haben? Auch dafür haben wir das passende Rezept!

Zutaten

Portionen anpassen
4 Karotten
1/2 Knollensellerie
1 Stange Lauch
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 EL Pflanzenöl
10 schwarze Pfefferkörner
2 Zweige Thymian
1 Lorbeerblatt
6 Wacholderbeeren
Salz zum Abschmecken
Utensilien
Feinsieb

Nährwert- angaben

20 Kalorien
0 g Kohlenhydrate
3 g Fett
0 g Eiweiß

Zubereitung

1.

Gemüse vorbereiten

Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Lauch und Petersilie waschen und beides grob hacken.
Fertig!
2.

Gemüse anschwitzen

Zwiebeln und Knoblauch mit Pflanzenöl in einem großen Topf anbraten. Das restliche Gemüse zuegeben und alles 5 Minuten andünsten.
Fertig!
3.

Gewürze zugeben

Thymian, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Wacholderbeeren zugeben und mit 3 L Wasser ablöschen, salzen.
Fertig!
4.

Gemüsebrühe köcheln lassen

Brühe mit Deckel mindestens 90 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen und anschließend durch ein Feinsieb abseihen. Sofort verwenden oder in luftdicht verschließbaren Gläsern bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.
Fertig!

Tipps

Eine Portion entspricht in den Angaben ca. 500 ml Brühe. Aus dem Rezept erhältst du ca. 2 Liter Gemüsebrühe, also 4 Portionen mit den entsprechenden Nährwerten.
Nährwertangaben sind ungefähre Richtwerte nach den angegebenen Zutaten. Abweichungen sind möglich.
 Speichern als PDF