Erdnussbutter selber machen

Erdnussbutter selber machen ist echt einfach. Im Grund pürierst du Nüsse so lange, bis sie zu einer leckeren Creme werden: Keine Zusatzstoffe, kein Zucker, nichts außer Nüssen. Großartig, oder? Und Erdnussbutter ist super vielseitig. Ob im Müsli, als Brotaufstrich, als Add-on im Kuchenteig oder auch einfach mal ein Löffelchen pur zum Naschen: Diese Erdnussbutter hält sich gut verstaut zwar bis zu 6 Wochen, wir aber bestimmt schon lange vorher von dir aufgebraucht sein. Versprochen!

Keine Bewertungen

Zutaten

Portionen anpassen
250 g Erdnüsse
1 Prise Salz
2 EL Pflanzenöl
Utensilien
Hochleistungsmixer

Nährwert- angaben

1684 Kalorien
28 g Kohlenhydrate
140 g Fett
65 g Eiweiß

Zubereitung

1.

Erdnüsse rösten

Erdnüsse ohne Zugabe von Öl in einer Pfanne geben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie goldbraun sind und köstlich duften.
Fertig!
2.

Erdnussbutter machen

Nüsse in den Hochleistungsmixer geben und bei maximaler Stärke ca. 3-5 Minuten pürieren, bis sie zu einer festen Creme geworden sind. Öl und Salz zugeben und nochmal ordentlich mixen.
Fertig!

Tipps

Bewahre deine selbstgemacht Erdnussbutter in einem ausgekochten und luftdicht verschlossenem Glas auf. So hält sie sich im Kühlschrank 4-6 Wochen.
Eine Portion entspricht hier einem ganzen Glas Erdnussbutter.
Nährwertangaben sind ungefähre Richtwerte nach den angegebenen Zutaten. Abweichungen sind möglich.
Tags

Schreibe einen Kommentar