Biskuitboden vom Blech

40 Minuten

mittel

1 Portion

Biskuitboden vom Blech hat dich schon einiges an Nerven gekostet? Damit ist jetzt Schluss! Wir zeigen dir, wie du einen fluffigen Biskuitboden backst, der sich ganz leicht vom Backblech lösen und anschließend super für Biskuitrollen aufrollen lässt. Wichtig ist dabei vor allem die Konsistenz: Luftig locker soll es sein. Und das klappt eben nur, wenn das Eiweiß wirklich steif geschlagen ist und du dir genug Zeit nimmst, die Zutaten zu vermengen. Nimm unsere Step-by-Step-Anleitung zur Hand und lass dich überraschen, wie einfach es sein kann!

Zutaten

Portionen anpassen
120 g Mehl
5 Eier
100 g Zucker
1 TL Backpulver
30 g Stärke
1 Prise Salz
Utensilien
Küchenmaschine optional
oder Handrührgerät

Nährwert- angaben

1252 Kalorien
215 g Kohlenhydrate
27 g Fett
35 g Eiweiß

Zubereitung

1.

Eiweiß steifschlagen

Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz in der Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät steifschlagen. Darauf achten, dass das gesamte Eiklar schaumig und fest wird. Am besten den "Überkopf-Test" machen. Dazu die Schüssel mit der Öffnung nach unten drehen. Bleibt das Eiweiß drin, ist es perfekt.
Fertig!
2.

Eigelb aufschlagen

Eigelb mit Zucker ca. 5-7 Minuten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät aufschlagen. Die Masse ist fertig, wenn sie statt Orange hellgelb geworden ist.
Fertig!
3.

Backofen vorheizen

Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
Fertig!
4.

Teig fertigstellen

Eigelb-Masse mit einem Spatel vorsichtig unter das Eiweiß heben. Mehl, Backpulver und Stärke dazu sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben, bis sich alle Zutaten gut verbunden haben.
Fertig!
5.

Biskuitboden backen

Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit ein sauberes Küchenhandtuch bereitlegen und mit 1 EL Zucker bestreuen.
Fertig!
6.

Biskuitboden stürzen

Biskuitboden aus dem Ofen nehmen und auf das Küchenhandtuch stürzen. Backpapier vorsichtig und beständig abziehen und den Biskuit mit dem Küchenhandtuch zusammen einrollen.
Fertig!

Tipps

Neben Biskuitrollen kannst du aus deinem Biskuitboden auch viele andere Sachen kreieren. Wie wäre es mit ein paar Mini-Törtchen oder einem großen Blech voll Obstkuchen?
Eine Portion entspricht hier dem gesamten Biskuitboden. Je nachdem wie er anschließend verarbeitet wird sind die Portionsgrößen unterschiedlich.
Nährwertangaben sind ungefähre Richtwerte nach den angegebenen Zutaten. Abweichungen sind möglich.
 Speichern als PDF